Gasnetz - Netznutzung

Grundlage für die Bedingungen zum Netzzugang und die Nutzung der Gasnetze der SWS Netze GmbH ist die "Kooperationsvereinbarung zwischen den Betreibern von in Deutschland gelegenen Gasversorgungsnetzen" in der aktuellen Fassung.

Derzeit sind keine kapazitätsrelevanten Arbeiten in den Gasnetzen der SWS Netze Gmbh vorgesehen.

Alle RLM-Kunden werden vom Netzbetreiber in die Fallgruppe: RLMmT eingeordnet. 

Systemdienstleistungen gemäß § 5 Abs. 2 GasNZV:
Die SWS netze_gmbh erbringt Systemdienstleistungen gemäß o.g. Verordnung § 5 Abs. 2 Ziff. 4., 5., 7 (Abrechnung Netznutzungsentgelte für Lieferungen im Netz der SWS netze_gmbh) und Ziff. 9..

Sonstige Hilfstdienste gemäß § 5 Abs. 3 GasNZV: werden nicht angeboten!

Kooperationsvereinbarung Gas

Download Kooperationsvereinbarung zwischen den Betreibern von in Deutschland gelegenen Gasversorungsnetzen - Änderungsfassung vom 29. März 2018 - Inkrafttreten am 1. Oktober 20182 MB2018-07-30

Netznutzung - Vertragsmuster

Download Lieferantenrahmenvertrag (LRV) zur Ausspeisung von Gas in Verteilnetzen mit Netzpartizipationsmodell - gültig ab 01.10.2018283 kB2018-07-30
Download Anlage 4 zum LRV zur Ausspeisung von Gas in Verteilnetzen mit Netzpartizipationsmodell - gültig ab 01.10.2018622 kB2018-10-05
Download Auftrag zur Unterbrechung/ Wiederherstellung der Anschlussnutzung (Sperrung/ Entsperrung) und Stornierung dieser Anweisung durch Transportkunden320 kB2018-10-05
Download Vertragsanpassungsschreiben - gültig ab 01.10.201894 kB2018-07-30
Download Lieferantenrahmenvertrag zur Ausspeisung von Gas in Verteilnetzen mit Netzpartizipationsmodell - gültig bis 30.09.2018331 kB2016-09-07
Download Vertragsanpassungsschreiben - gültig bis 30.09.2018481 kB2016-09-07

 

Netznutzung - Standardlastprofile

Standardlastprofilverfahren: analytisch

1. Verfahrensspezifische Parameter - Teilnetz Stralsund

2. Verfahrensspezifische Parameter - Teilnetz Barth

Der Netzbetreiber verwendet für die Abwicklung des Transportes an Letztverbraucher bis zu einer maximalen stündlichen Ausspeiseleistung von 500 Kilowattstunden/Stunde und bis zu einer maximalen jährlichen Entnahme von 1,5 Millionen Kilowattstunden vereinfachte Verfahren (Standardlastprofile).

Für den Heizgas-Letztverbraucher kommen folgende Standardlastprofile zur Anwendung:

Für Haushalte mit einer Jahresarbeitsmenge von bis zu 50.000 kWh kommt das Standardlastprofil V14 (Einfamilienhaus) und für Haushalte mit einer Jahresarbeitsmenge größer 50.000 kWh das Standardlastprofil V24 (Mehrfamilienhaus) der Netzbetreiber zur Anwendung.

Für den Kochgas-Letztverbraucher (Jahresverbrauch bis 1.000 kWh) kommt das Standardlastprofile HK3 zur Anwendung.

Für Gewerbebedarf kommen die Standardlastprofile KO4 (Gebietskörperschaften, Kreditanstalten, Organisationen ohne Erwerbszweck), MK4 (Metall, KFZ) sowie HA4 (Einzelhandel, Großhandel) des Netzbetreibers zur Anwendung.

Die o. g. Standardlastprofile entsprechen dem BDEW/VKU/GEODE-Leitfaden „Abwicklung von Standardlastprofilen Gas“ vom 30.06.2011. Dabei wurden die für Mecklenburg-Vorpommern unter Beachtung von Gebäudealtersstruktur, Versorgungsgrad und Windsituation ermittelten Profile für windreiche Gebiete ausgewählt. Seit dem 01.02.2014 wendet die SWS Netze GmbH das analytische Verfahren an.

Referenzmessstelle für Tagesmitteltemperatur zur Berechnung der Standardlastprofile im Teilnetz Stralsund: Wetterstation 10182 Stralsund (meteomedia gmbh)

Referenzmessstelle für Tagesmitteltemperatur zur Berechnung der Standardlastprofile im Teilnetz Barth: Wetterstation 18356 Barth (DWD)

Netznutzung - Mehr-/ Mindermengen

Differenzmengen (Mehr- und Mindermengen), die sich aufgrund von zwischen der bei Standardlastprofilkunden gemessenen bzw. auf sonstige Weise ermittelten Arbeit und der durch das Standardlastprofilverfahren des Netzbetreibers bilanzierten Energiemengen ergeben, sind zwischen dem Transportkunden und dem Netzbetreiber finanziell auszugleichen.

Die Abrechnung der Differenzmengen erfolgt jährlich durch den Netzbetreiber. Die Differenzmengen werden dabei saldiert über alle nach dem Standardlastprofilverfahren belieferten Ausspeisepunkte des jeweiligen Transportkunden für den gesamten Abrechnungszeitraum (in der Regel das Kalenderjahr) abgerechnet.

Die Preise für Mehr- und Mindermengen finden Sie unter folgendem Link:

www.gaspool.de/ausgleichsenergie_preise.html