Informationen zum neuen Messstellenbetriebsgesetz

Das am 02. September 2016 in Kraft getretene Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) regelt die Rahmenbedingungen zur schrittweisen Ausstattung der Letztverbraucher und Anlagenbetreiber mit modernen Messeinrichtungen und intelligenten  Messsystemen ab 2017.

Der Messstellenbetrieb für digitale Messtechnik ist Aufgabe des grundzuständigen Messstellenbetreibers. Die SWS Netze GmbH wird als Betreiber des Energieversorgungsnetzes in Ihrem Netzgebiet die Aufgabe des grundzuständigen Messstellenbetreibers wahrnehmen und ist somit für die Installation der modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsysteme verantwortlich.  Am 26.06.2017 hat die SWS Netze GmbH gegenüber der BNetzA die Wahrnehmung der Aufgabe als grundzuständiger Messstellenbetreiber angezeigt.

Die SWS Netze GmbH wird, soweit dies nach § 30 MsbG technisch möglich und nach § 31 MsbG wirtschaftlich vertretbar ist, Messstellen an ortsfesten Zählpunkten wie folgt mit intelligenten Messsystemen ausstatten:

 1.  bei Letztverbrauchern mit einem Jahresstromverbrauch über 6 000 Kilowattstunden sowie bei solchen Letztverbrauchern, mit denen eine Vereinbarung nach § 14a des Energiewirtschaftsgesetzes besteht,  

 2. bei Anlagenbetreibern mit einer installierten Leistung über 7 Kilowatt.

Der grundzuständige Messstellenbetreiber kann, soweit dies nach § 30 MsbG technisch möglich und nach § 31 MsbG wirtschaftlich vertretbar ist, Letztverbraucher und Einspeiseanlagen auch unterhalb der zuvor genannten  Grenzwerte optional mit intelligenten Messsystemen  ausstatten.

Soweit nach MsbG nicht die Ausstattung einer Messstelle mit intelligenten Messsystemen vorgesehen ist und soweit dies nach § 32 MsbG wirtschaftlich vertretbar ist, wird die SWS Netze GmbH Messstellen an ortsfesten Zählpunkten bei Letztverbrauchern und Einspeiseanlagen mindestens mit modernen Messeinrichtungen ausstatten.

In dem nachfolgenden Informationsblatt geben wir generelle Informationen über die SWS Netze GmbH als grundzuständiger Messstellenbetreiber (gMSB).

Download Information nach § 37 Messstellenbetriebsgesetz (MsbG)106 kB2018-01-10

Messstellenvertrag Strom - Messstellennutzer ist Lieferant

Das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) sieht gemäß § 9 den Abschluss eines Messstellenvertrages für moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme vor.

Wir gehen davon aus, dass Stromlieferanten für Ihre endverbrauchenden Kunden in unserem Netzgebiet kombinierte Verträge, im Sinne des MsbG, § 9 Abs. 2 abgeschlossen haben.

Vor diesem Hintergrund bietet die SWS Netze GmbH als grundzuständiger Messstellenbetreiber den Stromlieferanten einen Messstellenvertrag Strom über den Messstellenbetrieb von intelligenten Messsystemen und modernen Messeinrichtungen nach § 9 Abs. 1 Nummer 2 MsbG als Rahmenvertrag an.

Bestandteil des Messstellenvertrages sind hierbei:

Download Messstellenvertrag Strom Lieferant (nach § 9 Absatz 1 Nr. 2 MsbG)626 kB2018-11-27
Download Anlage a - Preisblatt für den Messstellenbetrieb von Messeinrichtungen der SWS Netze GmbH gemäß MsbG370 kB2018-11-27
Download Anlage b - Muster Kontaktdatenblatt Messstellennutzer9 kB2018-11-27
Download Anlage c - Kontaktdatenblatt Messstellenbetreiber (pdf)29 kB2018-11-27
Download Anlage c - Kontaktdatenblatt Messstellenbetreiber (xlsx)22 kB2018-11-27
Download Anlage d - EDI-Vertrag mit der SWS Netze GmbH20 kB2018-11-27

Messstellenvertrag Strom - Messstellennutzer ist Anschlussnutzer / Anschlussnehmer

Wird vom jeweiligen Lieferanten kein Messstellenvertrag abgeschlossen, wird die SWS Netze GmbH als grundzuständiger Messstellenbetreiber mit dem Anschlussnutzer / Anschlussnehmer einen Vertrag über den Messstellenbetrieb von modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messeinrichtungen abschließen.

Download Messstellenvertrag Strom Anschlussnutzer/Anlagenbetreiber (nach § 9 Absatz 1 Nr. 1 MsbG)69 kB2018-11-13

Partnerfirmen zum Einbau moderner Messeinrichtungen

Download Partnerfirmen zum Einbau moderner Messeinrichtungen114 kB2017-06-16