Förderprogramm für Erdgas-Hausanschlüsse

Im Zuge der Erweiterung des Gasversorgungsnetzes erhalten einige Hauseigentümer die Möglichkeit ihre Wärmeerzeugung von Heizöl oder Flüssiggas auf Erdgas umzustellen. Spätestens wenn die Vorräte zu Ende gehen, stellt sich die Frage nach dem Nachkauf der Energieträger oder einer Umstellung. Aber auch zukünftige Hausbesitzer müssen sich bereits bei der Planung Gedanken um den Energieträger machen, um so die später benötigten Platzverhältnisse zu berücksichtigen.

Die SWS Energie GmbH hat sowohl für Neubauten als auch für Bestandsbauten ein Förderprogramm für Erdgas-Hausanschlüsse aufgelegt. Denn viele Vorteile sprechen für einen Erdgas-Hausanschluss bzw. auf eine Umrüstung auf Erdgas:

  • Mehr Platz im Keller, der für andere Zwecke genutzt werden kann, da eine Erdgas-Brennwertheizung weniger Platzbedarf einnimmt als eine Heizöl- oder Flüssiggasheizung.
  • Es ist kein Tank zur Vorratshaltung notwendig.
  • Die Heizölpreise müssen für eine Jahresbevorratung nicht ständig am Markt beobachtet werden.
  • Keine Vorfinanzierung der Heizperiode.
  • Energie und Kosten können reduziert werden, da eine moderne Erdgas-Brennwertheizung je nach Alter und Wärmedämmstandard des Gebäudes bis zu 30 Prozent Energie einspart.
  • Sie leisten einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz, denn Gas verbrennt emissionsärmer als Öl.

 

Rechnet sich die Umrüstung von einer Ölheizung auf eine Erdgas-Brennwertheizung?

Die Umbaukosten von einer Ölheizung auf eine Erdgas-Brennwertheizung sind vergleichsweise gering und belaufen sich auf die Kosten für den Gasanschluss und die bauliche Umstellung. Die dann folgenden Kosten für Brennstoff (Erdgas), Reparatur und Wartung sind geringer als bei einer Ölheizung, so dass sich die Investition schnell lohnt.

Die Höhe der jährlich möglichen Einsparung hängt von folgenden wichtigen Faktoren ab:

  • das Alter und die Technik der bestehenden Ölheizung,
  • die Größe der Immobilie und die Entwicklung des Öl- bzw. Gaspreises.

Bei der Umsetzung des Projektes »Umrüstung von Öl- auf Erdgas-Brennwertheizung« steht Ihnen der Heizungsinstallateur zur Seite. Mit ihm gemeinsam lassen sich unter anderem Fragen klären, wie: „Kann ein Gasanschluss gelegt werden?“, „Was geschieht mit den Restölbeständen?“ und „Welche Kosten kommen auf mich zu?“.

 

Förderung für Ihren Erdgas-Hausanschluss

Die SWS Energie GmbH möchten Hausbesitzer bei Ihrer Umrüstung von Heizöl oder Flüssiggas auf Erdgas unterstützen. Je Hausanschluss erhalten zukünftige Erdgaskunden einen Zuschuss in Höhe von 250 Euro, wenn sie sich zwei Jahre vertraglich an das Unternehmen binden.

Mit der Inbetriebnahme Ihrer Erdgas-Brennwertheizung sichern wir Ihre Erdgasversorgung und schreiben Ihrem Kundenkonto 250 Euro gut. Das Förderprogramm ist auf den Zeitraum vom 1. Dezember 2016 bis 31. Dezember 2017 begrenzt. Sollte neben der Umstellung des Energieträgers auch eine neue Heizungsanlage notwendig sein, bietet das Unternehmen mit dem Produkt »StrelaWärme« ein weiteres finanziell lukratives Angebot für Sie.

Download Förderantrag - Förderung der Umstellung auf Erdgasheizung in der Hansestadt Stralsund249 kB2016-12-20

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Sie haben Fragen oder Anliegen? Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme: 

Dipl.-Ing. (FH) Lutz Scholz

Dipl.-Ing. (FH) Lutz Scholz

Adresse
SWS Energie GmbH
Frankendamm 7
18439 Stralsund

Besucheradresse
Frankendamm 8
18439 Stralsund

Telefon: 03831 / 241-5511

Fax: 03831 / 241-234

Mobil: 0173 / 60 97 064

E-Mail: lutz.scholz|at|energie-stralsund.de