Aktuelles

27.07.2021
Seit dem 1. Juli 2021 bietet die Stadtwerke-Tochter SWS Energie GmbH Photovoltaikanlagen an. Diese können auf Wunsch mit Batteriespeicher und privater Ladeinfrastruktur für E-Autos ergänzt werden. Die Kunden haben die Möglichkeit zwischen einer Pacht- und Kaufvariante zu wählen. Eigenheimbesitzer in und um Stralsund können nun mit Hilfe der SWS Energie eine Photovoltaik-Anlage planen und auf dem eigenen Dach betreiben. 
16.07.2021
In den vergangenen Tagen sind bei der SWS Stadtwerke Stralsund GmbH und der SWS Energie GmbH vermehrt Anrufe besorgter Kunden eingegangen. Die Stadtwerke-Kunden werden telefonisch kontaktiert und nach ihrer Zählernummer und weiteren persönlichen Daten gefragt. Mit Hilfe dieser Daten wird der Kunde dann umgemeldet, auch ohne dass dieser einem Stromlieferantenwechsel zugestimmt hat.
13.07.2021
Dank der Energie und des Engagements der Stadtwerke Stralsund sind die Arbeiten für die Installierung des drahtlosen Netzwerks (besser bekannt als WLAN) im Strandbad bereits seit Ende Juni abgeschlossen und erfolgreich getestet. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der SWS Telnet GmbH, Heiko Bischof, und dem Prokuristen der Stadtwerke Stralsund, Anselm Drescher, hat Oberbürgermeister Alexander Badrow am 1. Juli das neue und für die Nutzer kostenfreie WLAN direkt im Strandbad gestartet.
02.07.2021
Nach der offiziellen Grundsteinlegung am 3. Juni ist mit der Aufstellung der vier 17 Meter hohen Wärmespeicher in dieser Woche ein wichtiger Meilenstein für die neue Heizzentrale in der Heinrich-Mann-Straße erfolgreich erreicht. An zwei Tagen wurden mit zwei 18-Tonnen Kränen die Wärmespeicher auf die Bodenplatte befördert. Die Wärmespeicher werden in Zukunft die Fernwärmeversorgung der Wohngebiete Knieper West und Grünhufe unterstützen. Die überdimensionalen Thermoskannen werden 600.000 Liter heißes Wasser speichern können und damit die Wärmeversorgung von der Wärmeerzeugung entkoppeln können.
17.06.2021
Die SWS Natur GmbH, eine Tochter der SWS Stadtwerke Stralsund GmbH, betreibt eine Biogas-Anlage, die letztendlich Stralsunder Bürger mit Strom und Wärme versorgt. Um in dieser Anlage Biogas zu erzeugen, wird neben Roggen, Mais und anderen Pflanzen auch Gras verwendet, das auf extensiv bewirtschafteten Flächen wächst. Diese Flächen werden lediglich zweimal im Jahr gemäht und erhalten weder Dünger noch Pflanzenschutzmittel, um Tieren einen sicheren Lebensraum zu bieten. Am 10. und 11. Juni wurden circa 100 Hektar Grasfläche von Landwirt Carsten Thies-Mackeprang bei Kordshagen und Pütte gemäht. Diese Mahd fällt allerdings mit der Setzzeit der Rehe zusammen.